in ,

Sushi selber machen

Schmackhaft, frisch und einfach in der Zubereitung

Sushi selber zu machen ist mit ein wenig Übung kinderleicht. Bildquelle iStock.com/GloriaOlsy

Sie möchten Ihre Gäste mit einem leckeren Sushi überraschen und frischen Fisch mit aromatischem Reis auf den Tisch bringen? Die Zubereitung ist einfach, wenn Sie sich vorab eine Liste zu den benötigten Zutaten machen und beim Einkauf vor allem auf die Frische der Produkte achten. So klappt’s mit dem Sushi selber machen…

Leckeres Sushi – wie im japanischen Lieblingsrestaurant

Nigiri und Maki sind die beliebtesten Sushis, die Sie beim Japaner bestellen und gerne auch zu Hause nachmachen möchten. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie aus Reis, der passenden Würze und frischem Lachs das beste Sushi wird, was Sie jemals verzehrt haben. Beim Fischkauf achten Sie ganz besonders auf Sushi-Qualität, da das Meerestier roh verzehrt wird und somit unbedingt richtig frisch sein muss. Tipp: Frischen Lachs erkennen Sie am Geruch. Frischer Fisch riecht überhaupt nicht, sodass Sie beim Kauf keinen Fehler machen können.

Zutaten zum Sushi selber machen

Sie brauchen speziellen Sushi-Reis, feine Blätter aus Seetang und den Lachs, aus dem Sie die klitzekleinen rohen Würfel zubereiten. Mit einem Sushi-Set vereinfachen Sie sich die Rollenformung und haben die Sicherheit, dass Ihr Gericht auch optisch wie beim Japaner aussieht und die Röllchen in sich stabil sind. Die Nori-Blätter sollten von hoher und reißfester Qualität sein, da diese das Sushi zusammen halten und die Optik auf den Tellern beeinflussen. Weiter benötigen Sie einen Topf, eine glatte Unterlage – bestenfalls ein Bambusbrettchen, einen Löffel und ein scharfes Messer.

Reis kochen – Sushi vorbereiten

Während der spezielle Reis kocht und seine klebrige Konsistenz erreicht, können Sie den Lachs in hauchfeine Streifen oder kleine Würfel schneiden. Wichtig: Je schärfer Ihr Messer ist, umso einfacher lässt sich der Fisch verarbeiten. Stellen Sie sich einen Behälter mit kaltem Wasser zur Seite und reinigen das Messer, sobald der Fisch daran kleben bleibt. Ist der Reis fertig, füllen Sie diesen in ein abgedecktes Gefäß und decken ein feuchtes Tuch darüber. Tipp: Möchten Sie Sushi mit Gemüse zubereiten, schneiden Sie auch diese Zutaten in hauchfeine Streifen.

Nigiri-Sushi oder klassisches Sushi selber machen

Falls Ihnen die Wickeltechnik mit den Seetang-Blättern zu kompliziert ist, können Sie Nigiri-Sushi selbst machen. Hierbei handelt es sich um kleine ballenförmige Reiskugeln, in deren Mitte der Fisch oder das frische Gemüse verbracht werden. Für eine anmutige Optik und geschmackliche Unterschiede rollen Sie den Reis anschließend durch Sesam, durch Pfeffer oder andere von Ihnen selbst zubereitete Körner- und Gewürzmischungen. Für die Sushi-Rolle teilen Sie die Seetang-Blätter in gleich große Stücken. Pro Blatt erhalten Sie in der Regel zwei gleich große Formate, in die Sie nun den reis und den Fisch einbringen. Zur Befestigung der Rollen nutzen Sie eine Bambusmatte.

Sushi würzen – ganz nach Geschmack

Für den typisch japanischen Geschmack verwenden Sie Soja-Soße und Chili. Generell können Sie alle Saucen aus dem Asia-Shop nehmen und zusätzlich mit Gewürzen nach Ihrem Geschmack arbeiten. Sie würzen beim Sushi selber machen nicht den Fisch, sondern den fertig gegarten Reis. Bringen Sie die Gewürze gleichmäßig ein und kneten den Reis mit den Händen, damit er seine klebrige Struktur behält und später beim Rollen nicht auseinander fällt. Es empfiehlt sich, mit Gewürzen sparsam umzugehen. Denn zum Sushi servieren Sie Saucen, die scharf, süßsauer, feurig und auf jeden Fall japanisch sind.

Die richtige Dekoration für Ihr Sushi

Bieten Sie Stäbchen an, entscheiden sich für eine asiatische Tischdeko und stimmen den Wein oder die Getränke auf Ihr Sushi ab. Ihre Gäste werden das japanische Ambiente schätzen und Ihrer Einladung gerne folgen. Die Farben Weiß und Rosa bieten sich ebenso an wie Rot und Schwarz. Japanische Zeichen, farbenfrohe Teller und Blüten dürfen auf dem Tisch nicht fehlen. Voila – Sie werden beim Sushi selber machen für Begeisterung sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.