in

Pflanzen gegen Mücken

Insektenschutz auf natürliche Weise

Der Geruch mancher Pflanzen ist für Mücken unangenehm und lässt sie flüchten. Bildquelle iStock.com/tbralnina

Viele Menschen sind verzweifelt, dass sich trotz Insektenschutzgitter immer wieder Mücken in ihrem Haus befinden. Daher wird nicht selten versucht, die Blutsauger mit unterschiedlichen chemischen Mitteln zu vertreiben. Dabei können auch einige Pflanzen gegen Mücken eingesetzt werden. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Pflanzen gegen Mücken – bringt das was?

Bereits in früheren Jahren wurden in der Nähe von Misthaufen Walnussbäume aufgestellt. Denn durch deren Ausdünstungen konnten Mücken, Schmeißfliegen und Bremsen ferngehalten werden. Zudem eignen sich für diese Zwecke auch einige Zimmerpflanzen, wie zum Beispiel:

  • Duftgeranien
  • frischer Lavendel
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Zitronenmelisse
  • Tomaten
  • Katzenminze und
  • Knoblauch

Der Geruch dieser Pflanzen ist für Mücken unangenehm und lässt sie flüchten. Und auch die gelben oder orangefarbigen Blüten einer Ringelblume können eine abschreckende Wirkung haben. Die Zimmerpflanzen werden idealerweise nah am Fenster aufgestellt, sodass die Ausdünstung dort wirken kann, wo die Mücken versuchen, in das Haus zu gelangen. Häufig muss der Strauch noch nicht einmal blühen oder bereits Früchte tragen, um die Plagegeister vertreiben zu können.

Welche Pflanzen gegen Mücken sind besonders effektiv?

Welche Pflanzen sich in dem jeweiligen Fall am besten eignen, sollte ganz einfach ausprobiert werden. Dennoch gibt es einige, die sich als sehr effektiv erwiesen haben:

1. Tomate

Das Laub der Tomatenpflanze kann in eine Vase gestellt werden, um Mücken aus dem Schlafzimmer fernzuhalten. Wenn an einem lauen Sommerabend noch mit einigen Freunden oder der Familie auf der Terrasse gesessen werden soll, können auch einige Blätter auf den Tisch gelegt werden, um Mücken fernzuhalten.

2. Citronella/Zitronengras

Zitronengras kann als Kerze, Öl, Parfum oder auch als Creme sehr effektiv gegen Mücken sein. Wird es am Fenster aufgestellt, hat dies den schönen Nebeneffekt, dass wir Menschen uns über einen angenehmen Duft freuen können. Zudem lassen sich die Halme später noch als Gewürz nutzen.

3. Basilikum

Basilikum kann nicht nur zum Verfeinern diverser Speisen eingesetzt werden, sondern hält ebenfalls nervige Blutsauger fern. Die Pflanze trägt von Juni bis September ihre schönen, weißen Blüten.

4. Katzenminze

Katzenminze lockt zwar Katzen an, hält gleichzeitig aber auch Mücken und Ratten fern. Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und kann daher an vielen verschiedenen Stellen im Garten aufgestellt werden.

5. Ringelrose

Die Ringelrose gehört ebenfalls zu den Pflanzen, die Mücken fernhalten können. Zudem sieht sie sehr schön aus und kann für viele unterschiedliche äußerliche Anwendungen genutzt werden, wie zum Beispiel bei Hautentzündungen, Quetschungen oder Ausschlägen.

6. Lavendel

Lavendel riecht sehr gut, sieht schön aus und kann sehr viele störende Tierchen fernhalten, wie zum Beispiel Mücken, Fliegen, Wanzen, Motten und Flöhe. Die Pflanze kann in einer Vase entweder direkt am Fenster oder auf einen Tisch gestellt werden.

7. Minze

Auch den Geruch der Minze mögen Mücken nicht. Dafür wird dem jeweiligen Raum ein frischer und angenehmer Duft verliehen. Zudem kann die Minze später noch zu einem leckeren und vor allem gesunden Tee verarbeitet werden.

8. Wacholder

Wacholder gehört zu den sogenannten Zypressengewächsen. In der freien Natur kann er eine maximale Höhe von bis zu zehn Metern erreichen. Wird er allerdings regelmäßig geschnitten, kann er auch durchaus in einem großen Blumentopf auf dem Balkon gehalten werden. Hier sollte ein sonniger bis halbschattiger Standort gewählt werden. Die ätherischen Öle des Wacholders halten sehr effektiv Mücken fern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.