in ,

Joghurt selber machen

einfach für den natürlichen Geschmack

Zutaten und Anleitung zum Joghurt selber machen. Bildquelle iStock.com/Foxys_forest_manufacture

Im Supermarkt erwarten Sie viele kunterbunte, werbewirksam verpackte und mit vielen tollen Bildern und Sprüchen gespickte Joghurterzeugnisse. Wer angesichts dessen am liebsten mit beiden Händen zugreifen würde, sollte unbedingt auch die Zutatenlisten auf den Bechern betrachten. Angesichts dieser vielen chemischen Zusätze vergeht Ihnen der Appetit? Dann sollten Sie am besten Ihren Joghurt selber machen. So geht’s:

Zwei, drei Zutaten – mehr brauchen Sie nicht

Es ist nicht viel, was Sie zum Joghurt selber machen benötigen. Die wohl wichtigste Zutat sind die Joghurtkulturen bzw – bakterien. Sicherlich können Sie diese im Reformhaus Ihres Vertrauens käuflich erwerben. Darüber hinaus werden sie von bestimmten Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln zum Kauf angeboten. Allerdings müssten Sie dabei dann mitunter ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Machen Sie es sich ein bisschen leichter – und kaufen Sie die Joghurtkulturen einfach im Discounter um die Ecke. Und zwar in Form von ganz normalem Naturjoghurt mit 3,5 Prozent Fett in der Trockenmasse.

Wichtige Vorarbeit, um den leckeren Joghurt selber machen zu können

Reinigen Sie die Gläser, in die Sie den selbstgemachten Joghurt füllen möchten, im Vorfeld möglichst gründlich. Dazu geben Sie sie am besten mitsamt Deckel in die Spülmaschine. Die ideale Temperatur zum Abtöten möglicher Bakterien beträgt 60 Grad Celsius. Nach dem Spülgang füllen Sie sprudelnd kochendes Wasser in die Gläser. Benetzen Sie auch das Innere der Deckel mit der kochend heißen Flüssigkeit. Stellen Sie die Gläser und Deckel danach mit der Öffnung nach unten auf ein Tuch und lassen alles gut trocknen. Nun sind die Behältnisse völlig keimfrei.

Mit nur wenigen Handgriffen den Joghurt selber machen

Diese Zutaten sind wichtig:

  • ein Liter Milch
  • etwas Milchpulver
  • 150 Gramm Naturjoghurt (greifen Sie zu einem Produkt mit 3,5 Prozent Fett)

So gehen Sie beim Joghurt selber machen vor:

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist das Joghurt selber machen kinderleicht. Erhitzen Sie die Milch, ohne sie aufkochen zu lassen. Achten Sie darauf, dass sie etwa 7 Minuten lang bei einer Temperatur von 90 Grad Celsius gleichmäßig mit einem Holzkochlöffel verrührt wird. Wie die Erfahrung gezeigt hat, kann ein Metalllöffel die Aktivität der Joghurtkulturen gegebenenfalls ein Stückweit beeinträchtigen. Deshalb verwenden Sie idealerweise einen Kochlöffel aus Holz.

Ein wichtiger Schritt beim Joghurt selber machen – das Abkühlen

Nachdem durch das Erhitzen der Milch alle eventuellen Keime und Bakterien in der Milch eliminiert wurden, können Sie sie auf etwa 45 Grad Celsius herunter kühlen. Dies können Sie am besten erreichen, indem Sie den Topf mit einem Deckel abdecken und etwa eine halbe Stunde auf der kalten Herdplatte ruhen lassen.

Nehmen Sie sich Zeit

Möchten Sie einen Joghurt, der etwas dickflüssiger ist? Dann sind Sie gut beraten, zwei bis drei Esslöffel des Milchpulvers in die Mischung einzurühren. Sobald nun die Milch nach dem Abkühlen die gewünschte Temperatur von etwa 45 bis 50 Grad Celsius erreicht hat, können Sie den Naturjoghurt einrühren. Nehmen Sie dafür den Schneebesen zur Hand und vermischen Sie das Ganze möglichst sorgfältig, sodass sich das Milchpulver und der Joghurt optimal verteilen können. So wird das Ergebnis hinterher gleichmäßig und locker in der Konsistenz.

Der letzte Schritt

Die gut gereinigten Gläser können nun auf der Arbeitsplatte in der Küche aufgestellt werden. Füllen Sie den noch nicht ganz fertigen Joghurt hinein. Verschließen Sie danach die Gläser und stellen Sie sie in den Kühlschrank. Drehen Sie die Gläser nach Möglichkeit auf den Kopf. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass sie nahezu hermetisch verriegelt sind und keine Bakterien ins Innere gelangen können. Damit die Joghurtkulturen ihre „Tätigkeit“ in Angriff nehmen und die Joghurt-Milch-Mixtur in „echten“ Joghurt umwandeln können, sollten Sie die Gläser nach dem Umdrehen möglichst nicht mehr berühren. Jede Erschütterung kann dazu beitragen, dass der Joghurt später nicht die gewünschte Konsistenz bekommt. Jetzt brauchen Sie nur noch etwa 24 Stunden zu warten, um die selbst gemachte, gut gekühlte Köstlichkeit endlich genießen zu können.

Tipp: Selbst gemachter Joghurt schmeckt einfach großartig. Ganz anders, als man es von industriell erzeugten Discounter-Produkten her kennt. Rühren Sie doch mal zwei Esslöffel Manuka Honig in den Joghurt. Das schmeckt nicht nur ganz ausgezeichnet, sondern damit tun Sie Ihrer Gesundheit auch noch etwas Gutes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.