in

Handy rooten

Android-Handy rooten mit dem Windroid Toolkit

Mit einem Root verschaffen Sie sich alle Admin-Rechte an Ihrem Smartphone. Bildquelle iStock.com/ymgerman

Mit einem Root verschaffen Sie sich alle Admin-Rechte an Ihrem Smartphone (Handy rooten) und können das Gerät nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen anpassen. Heutzutage muss man kein Technikexperte sein, um ein Handy zu rooten. Es sind verschiedene Tools erhältlich, die Sie dabei unterstützen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Smartphone schnell und unkompliziert rooten können.

Herstellerrestriktionen umgehen

Insbesondere Besitzer von älteren Smartphones sind mit der Problematik konfrontiert: Nach Android 6.0 hat der Hersteller die offizielle Betreuung eingestellt. Sie würden aber gerne die neuen Funktionalitäten und Features von Android 7.0 nutzen. Da aber das Smartphone noch einwandfrei funktioniert, kommt die Anschaffung eines neuen Handys nicht infrage.

Custom-Roms als Alternative

Die Installation eines sogenannten Custom-Roms stellt deswegen für viele eine sinnvolle Alternative dar. Eine Voraussetzung hierfür stellt jedoch ein Smartphone im Root-Zustand dar. Wenn Sie nicht allzu tief mit der technischen Materie beschäftigen möchten, haben wir für Sie die passende Alternative zusammengestellt. Es sind für diverse Smartphone-Modelle sogenannte Root-Programme erhältlich, die sämtliche Schritte des Root-Vorgangs übernehmen.

Admin-Verwaltungsrechte

Mit den Begriffen Root oder Superuser wird der Administrator eines Smartphones bezeichnet, der uneingeschränkt über alle Rechte verfügt. Die Rechte des Root-Benutzerkontos bei einem Android-Gerät lassen sich mit denen eines Admins unter Windows vergleichen. Sie erlangen als Root-User Verwaltungsrechte, die Ihnen als normalen User verweigert werden.

Das „Windroid Toolkit“ zum Handy rooten

In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen eine äußerst effektive Lösung vor, mit der sich diverse Smartphone-Modelle schnell und einfach rooten lassen. Das „Windroid Toolkit“ wurde speziell für das Rooten von Android-Smartphones entwickelt und unterstützt in seiner aktuellen Version rund 180 unterschiedliche Android-Geräte.

Notwendige Vorbereitungen

Damit die Ausführung des Windroid Toolkits auch tatsächlich funktioniert, sind sowohl auf Ihrem Smartphone als auch unter Windows einige Vorbereitungen nötigt. Zur Datenübertragung zwischen Ihrem Smartphone und dem Windows-PC wird die „Android Debugging Bridge“ eingesetzt. Diese ist bei der Standard-Windows-Installation nicht vorhanden und muss nachinstalliert werden.

USB-Debugging aktivieren

Nachdem Sie auf Ihrem Windows-PC die „Android Debugging Bridge“ erfolgreich installiert haben, müssen Sie nun in den Entwickleroptionen Ihres Smartphones das USB-Debugging aktivieren. Falls diese Option in den Einstellungen nicht sichtbar sein sollte, können Sie sie durch ein mehrfaches Anklicken der „Versionsnummer“ im Telefonstatus-Menu einblenden.

Handy rooten mit dem „Windroid Toolkit“

Bei dem „Windroid Toolkit“ handelt es sich um das umfangsreichste Toolkit, das zum Rooten von Smartphones eingesetzt wird. Die komplette Liste an rootfähigen Android-Smartphones wird von den Entwicklern in Form einer Google-Spreadsheet-Tabelle zur Verfügung gestellt. In dieser Tabelle finden Sie zu vielen Smartphone-Modellen einen Link zum entsprechenden Support-Forum bei XDA-Developer.

Installationsdatei herunterladen

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Android-Smartphone mit dem „Windroid Toolkit“ rooten können. Laden Sie zuerst die 5,5 MB Windroid Toolkit-Installationsdatei herunten und starten Sie diese auf Ihrem Windows-PC. Nach dem Ausführen des Tools wählen Sie den Hersteller und das Smartphone-Modell aus, welches Sie rooten wollen.

Bootloader-Schlüssel

Anschließend lädt das Tool selbstständig alle benötigten Dateien herunter und meldet sich, wenn alles bereit ist. Bei den meisten Geräten ist das Rooten ein mehrstufiger Prozess. Zuerst müssen Sie den Bootloader entsperren. Dazu benötigen Sie, einen speziellen dem Smartphone zugewiesenen Schlüssel.

Bootloader entsperren

Den Bootloader-Schlüssel erhalten Sie über das Tool mit der Funktion „Get Unlock Key“. Als Ergebnis erhalten Sie einen Key angezeigt, den Sie über das Tool in der Eingabeaufforderung an Ihr Smartphone senden. Falls alles erfolgreich verlaufen ist, sollte der Bootloader Ihres Endgeräts entsperrt sein. Schalten Sie das Gerät anschließend aus und warten etwa 30 Sekunden, bevor Sie es wieder einschalten.

Installation der Recovery-Lösung

Nachdem das Gerät neugestartet wurde, installiert das „Windroid Toolkit“ automatisch „TWRP“ als Recovery-Lösung. Nach der erfolgreichen Installation erhalten Sie eine Bestätigung und können das Gerät neu starten. Im dritten und somit auch dem letzten Schritt werden die nötigen Dateien für den Root-Zugang auf das Smartphone übertragen und installiert. Damit hat „Windroid Toolkit“ den Prozess erfolgreich abgeschlossen und Sie haben beim nächsten Neustart ein gerootetes Handy.

Informationen zum WinDroid Toolkit gibt es hier: WinDroid Toolkit und zum Download hier.

Ein Kommentar

Kommentieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.