in ,

Die eigene Haarkur selber machen

Natürliche Pflege für jeden Haartyp

Natürliche Pflege für jeden Haartyp mit der eigenen Haarkur. Bildquelle iStock.com/gpointstudio

Schon mit einigen wenigen Zutaten, die Sie wahrscheinlich immer im Haus haben, können Sie eine Haarkur herstellen, die Ihr Haar pflegt und regeneriert. Wenn Sie Ihre Haarkur selber machen, sparen Sie Geld und pflegen Ihr Haar ganz natürlich schön.

Trockene Heizungsluft, aber auch Wind und Sonneneinstrahlung laugen das Haar aus und strapazieren es auf Dauer, so dass es stumpf, matt und strohig wird. Mit einer auf den Haartyp abgestimmten Kur beugen Sie dem vor und erhalten die natürliche Schönheit Ihrer Haare.

Balsam für trockenes Haar – die eigene Haarkur selber machen

Wenn sich Ihr Haar anfühlt, als würde man Stroh anfassen, können Sie ihm mit einer Olivenöl-Avocado-Kur eine Extraportion Pflege gönnen. Vermischen Sie das Fruchtfleisch einer Avocado mit etwas Olivenöl und massieren Sie die entstandene Paste in die Haare unter Auslassung der Kopfhaut und des Ansatzes ein.

Ein besonders fruchtiges Pflegeerlebnis verspricht die Banane-Mango-Kur. Zerkleinern Sie das Fruchtfleisch einer Banane und einer Mango, vermischen Sie es mit einem Eigelb, einem Spritzer Zitronensaft und fügen Sie Kokosöl hinzu, sodass eine pastöse Masse entsteht. Geben Sie diese ins Haar und lassen Sie sie etwa 30 Minuten lang einwirken.

Arganöl wird nicht nur im kulinarischen Bereich, sondern auch als Allround-Schönheitspflege eingesetzt. Verreiben Sie etwas Arganöl zwischen Ihren Händen und behandeln Sie damit Strähne für Strähne, wobei Sie den Spitzen besondere Aufmerksamkeit zuteil werden lassen. Besonders intensiv wirkt die Kur, wenn Sie sie über Nacht einwirken lassen.

Sanfte Pflege für fettendes Haar

Wenn Ihr Haar schnell fettet, probieren Sie doch einmal eine Joghurt-Honig-Haarkur. Mischen Sie zwei Esslöffel Naturjoghurt mit derselben Menge an Honig und massieren diese Mischung in die frisch gewaschenen Haare ein. Belassen Sie die Kur etwa eine Viertelstunde im Haar und spülen Sie sie mit reichlich lauwarmem Wasser aus.

Sehr gut bewährt hat sich auch eine Kurpackung auf der Basis von Heilerde. Mischen Sie Heilerde mit Wasser, bis eine geschmeidige Paste entsteht und verteilen Sie diese auf Ihren Haaren. Um die pflegende Wirkung zu unterstreichen, können Sie noch ein paar Tropfen Rosmarinöl zu der Heilerde geben

Besonders intensiv wirkt eine Meersalz-Kur, die die Kopfhaut entfettet und dem Haar schönen Glanz verleiht. Die Herstellung ist ganz einfach: Lösen Sie 1 Esslöffel Meersalz in etwa 300 ml Wasser auf und massieren Sie die Lösung in das feuchte Haar ein. Nach einer Viertelstunde ausspülen.

Pflegt, unterstreicht und intensiviert die natürliche Farbe

Kamillentee, als Haarspülung angewendet, ist ein altbewährtes Hausmittel, das blonden Haaren Glanz verleiht und ihre natürliche Schönheit unterstreicht. Kochen Sie aus getrockneten Kamillenblüten und Wasser einen Tee, lassen diesen abkühlen und spülen Sie das handtuchtrockene Haar damit. Anschließend lassen Sie es an der Luft trocknen.

Für Brünette empfiehlt sich schwarzer Tee, mit dem Sie wunderschöne Reflexe in Ihr Haar zaubern. Kochen Sie einen starken Sud und spülen Sie Ihr Haar damit. Wichtig ist, dass Sie Ihr Haar nach der Behandlung nicht zusätzlich ausspülen, sondern an der Luft trocknen lassen.

Mandelöl enthält viele Nährstoffe, die die Haargesundheit maßgeblich beeinflussen. Wenn das Haar zu langsam wächst, kann es daran liegen, dass dem Körper Mineralstoffe fehlen, die dann eben von außen zugeführt werden müssen. So kann Mandelöl, in die Kopfhaut und ins Haar einmassiert, eine positive Wirkung auf das Haarwachstum haben.

Ganz wichtig: Überpflegen Sie Ihr Haar nicht. Für ein optimales Ergebnis genügt es, das Haar einmal pro Woche mit einer Haarkur zu verwöhnen, mehr wäre zuviel des Guten. Also, gleich ausprobieren und die eigene Haarkur selber machen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.