in ,

Gesichtsmaske selber machen

Eine Gesichtsmaske anwenden, um Hautprobleme zu bekämpfen oder bestenfalls gänzlich zu vermeiden

Eine Gesichtsmaske selber machen - für jeden Hauttyp. Bildquelle iStock.com/evgenyatamanenko

Viele nutzen eine Gesichtsmaske, um Hautprobleme zu bekämpfen oder bestenfalls gänzlich zu vermeiden. Ganz gleich, ob bei einer trockenen, sehr fettigen, unreinen, sensiblen oder einer Problemhaut, Gesichtsmasken können wahre Wunder bewirken. Dies gilt natürlich auch bei einer normalen Haut. Jede Haut benötigt Pflege. Gehören Sie auch zu den Menschen, die dafür eine Menge Geld ausgeben? Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Gesichtsmaske selber machen und die Haut nachhaltig verbessern können.

Gesichtsmaske selber machen – mit Obst und Gemüse

Es ist kein Geheimnis, dass frisches Obst und Gemüse überaus gesund und lecker ist. Es sollte regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Doch nicht nur das, denn Sie können damit auch eine wohltuende Gesichtsmaske selber machen und Ihre Haut nachhaltig pflegen. Dies ist günstig und gesund. Viele der angebotenen Pflegeprodukte sind nicht nur sehr teuer und erfüllen oftmals nicht das gewünschte Ergebnis. Häufig enthalten sie außerdem Konservierungsstoffe und allergieauslösende Substanzen, die von der Haut nicht so gut vertragen werden.

Gesichtsmaske selber machen mit Lebensmitteln aus der eigenen Küche

Zuhause können Sie kostengünstig eine Gesichtsmaske selber machen mit Lebensmitteln, die Sie in Ihrer Küche finden, beispielsweise Avocado, Papaya, Erdbeeren, Apfel, Gurke, Quark, Honig und vieles mehr. Die Inhaltsstoffe der Zutaten bieten vor allem Feuchtigkeit sowie wertvolle Vitamine und wichtige Mineralien. Meist genügen zwei bis drei Zutaten, die lediglich zusammengerührt werden. Daneben benötigen Sie eine Schüssel, um die verschiedenen Bestandteile zu vermischen.

Gesichtsmaske selber machen aus Apfel und Honig

Für eine sehr wohltuende Gesichtspflege benötigen Sie lediglich einen Apfel und Honig. Halbieren und schälen Sie den Apfel und entfernen Sie das Kerngehäuse. Reiben Sie ihn und verrühren Sie den Apfel mit einem Esslöffel Honig. Die Creme tragen Sie auf die Haut auf. Die Einwirkzeit beträgt etwa 20 Minuten. Danach waschen Sie sie mit warmem Wasser ab. Dies sorgt für einen schönen klaren Teint.

Gurkenmaske – der Klassiker bei fettiger Problemhaut

Einfach herzustellen und dennoch effektiv ist die Gurkenmaske. Hierfür benötigen Sie einige Gurkenscheiben. Diese legen Sie auf die Haut. Gurke hat den Vorteil, dass sie reichlich Feuchtigkeit spendet. Die Einwirkzeit beträgt rund 20 Minuten. Die Gurkenmaske eignet sich optimal für unreine und großporige Haut. Die Inhaltsstoffe sorgen für eine Straffung. Sie ziehen die Poren zusammen. Die Verwendung von Naturjoghurt verstärkt die Wirkung dieser Maske. Da Gurken Fett aufnehmen, eignet sie sich zudem bei fettiger Haut. Die Gurkenmaske ist auch die optimale Gesichtspflege, um die Haut zur beruhigen sowie Pickel und Mitesser zu beseitigen. Gegen Pickel können Sie auch zwei Tomaten pürieren und mit einem Teelöffel Honig vermischen. Die Einwirkzeit dieser Maske beträgt eine halbe Stunde.

Gesichtsmaske selber machen aus Avocado – bei trockener, reiferer Haut

Die Avocado ist insbesondere bei einer trockenen Haut ein guter Tipp, da sie vor dem Austrocknen schützt. Zerkleinern und pürieren Sie eine halbe Frucht, mischen Sie einen Teelöffel Honig und einen Esslöffel Quark oder Sahne unter. Tragen Sie die Paste auf das Gesicht auf. Nach etwa 30 Minuten können Sie die Reste abwaschen. Die Haut hat dann ausreichend Wirkstoffe aufgenommen. Durch den Honig wird die sie schön weich. Er enthält viele Antioxidantien, Mineralstoffe, Enzyme und Spurenelemente. Honig wirkt nicht nur reinigend, sondern auch antibakteriell und heilend.

Gesichtsmaske aus Banane für eine jüngere Haut

Für eine jüngere Haut können Sie ebenso eine Gesichtsmaske selber machen. Hierfür vermischen Sie eine Banane mit einem Eigelb und zwei Esslöffeln Quark. Tragen Sie die Mischung auf das Gesicht auf und lassen Sie sie 30 Minuten lang einwirken. Ihre Haut wird anschließend viel frischer und jünger aussehen.

Fazit

Der Kühlschrank oder das Regal in der heimischen Küche liefern oftmals die besten Zutaten, mit der Sie eine hochwertige Gesichtsmaske selber machen können. Zu beachten ist lediglich das eigene Hautbild. Trockene Haut benötigt andere Stoffe als eine fettige, großporige oder unreine Haut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.