in ,

Sommer, Sonne, Eis – Eiswaffeln selber machen

Selbst gebackene Eiswaffel-Hörnchen oder Waffel-Röllchen als Dekoration

Das Lob der Familie oder der Gäste ist Ihnen sicher, wenn Sie Eiswaffeln selber machen. Bildquelle iStock.com/anskuw

Selbst gebackene Eiswaffel-Hörnchen, Waffel-Röllchen zur Dekoration, kleine Schüsselchen zum Servieren von selbst gemachtem oder gekauftem Eis, aber auch kleine Waffeln als Beilage zu einem Dessert schmecken hervorragend. Das Lob der Familie oder der Gäste ist Ihnen sicher, wenn Sie Eiswaffeln selber machen.

Selbst Eiswaffeln zu machen ist nicht schwer, wenn es das passende Rezept gibt und Sie ein paar Kniffe beherzigen. Da der Teig rasten muss, sollten Sie mit der Vorbereitung schon ein paar Stunden vorher beginnen, bestenfalls schon am Vortag.

Rezept für die Eiswaffeln

90 Gramm Butter schmelzen und mit einem Päckchen Vanillezucker, einer Prise Salz, 100 Gramm Puderzucker und einem Ei glatt rühren. Jetzt kommen noch 175 Gramm Mehl und 125 Milliliter Wasser dazu. Der Teig soll nun einige Stunden kühl ruhen. Am besten verbinden sich die Zutaten, wenn der Teig über Nacht rastet.

Es gibt auch Waffelrezepte mit Milch oder Obers. Bei den selbstgemachten Eiswaffeln ist Wasser anstatt Milch wichtig. Nur so bekommen Sie besonders knusprige Waffeln.

Der Teig ist fertig, wie geht es jetzt weiter?

Das Waffeleisen muss gut vorgeheizt sein, dann geben Sie einen Esslöffel Teig hinein und backen die Waffel goldbraun. Die Waffel sofort mit einer Gabel herausnehmen und noch heiß über eine Hörnchenform biegen. An einem Ende muss das Hörnchen geschlossen sein, damit das Eis später nicht ausrinnt.

Und was macht man ohne Hörnchenform?

Ohne Form wickeln Sie die gebackene Waffel einfach freihändig in die passende Form und halten sie kurz, damit sie nicht zusammenfällt. Es muss nicht unbedingt eine Hörnchenform sein. Versuchen Sie einmal, die heiße, frisch gebackene Waffel über ein kleines Glas zu biegen. Sie erhalten eine dekorative kleine Schüssel, in der Eis, eine Creme, Pudding oder ein anderes Dessert serviert werden kann.

Sie haben kein Waffeleisen und auch keine Hörnchenform?

Das ist überhaupt kein Problem. Sie können trotzdem Eiswaffeln selber machen. Heizen Sie den Backofen auf 175 Grad vor. Inzwischen streichen Sie den Teig für die Waffeln auf Backpapier, das Sie auf einem Backblech ausgelegt haben. Der Teig sollte eine ovale Form von etwa zehn mal fünfzehn Zentimeter haben.

Eiswaffeln selber machen – Wie lange ist die Backzeit im Ofen?

Nach ungefähr zehn Minuten ist ein Waffelblättchen fertig gebacken und wird auch noch heiß entweder zu Hörnchen, Röllchen oder kleinen Schüsseln geformt. Oder Sie lassen die frisch gebackenen Waffeln einfach auskühlen und knabbern das knusprige Etwas zu Eis, das Sie im Glas servieren.

Selber gemachte Eiswaffeln sind anders als die gekauften aus dem Supermarkt. Sie wissen, welche Zutaten Sie verwendet haben, es gibt keine Zusatzstoffe, keine Konservierungsmittel. Die kleine Mühe zum Selberbacken lohnt sich bestimmt. Vielleicht mögen auch Kinder dabei mithelfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.