in

Basteln mit Kindern

Ganz einfach mit diesen Planungstipps

Basteln mit Kindern ist ein echter Klassiker für verregnete Herbsttage. Bildquelle iStock.com/Kikovic

Basteln mit Kindern ist ein echter Klassiker für verregnete Herbsttage. Tatsächlich freuen sich Kinder jeglichen Alters aber rund ums Jahr über spannende und anspruchsvolle Bastelaufgaben, die sie herausfordern und mit einem schönen Ergebnis belohnen. Erfahren Sie hier, wie das Basteln mit Kindern ganz sicher gelingt.

Was gilt es bei der Planung zu beachten?

Bevor losgebastelt wird, sollten einige Grundüberlegungen stattfinden. Vor allem das Alter der mitbastelnden Kinder ist ausschlaggebend für die Planung. Am Stand der individuellen Fertigkeiten sollten die Bastelaufgaben geplant werden: Können alle Kinder schon sauber schneiden? Benötigen sie beim Abpausen oder Kleben noch die Hilfe eines Erwachsenen? Eine homogene Altersstruktur ist ideal und verringert den Betreuungsaufwand.

Wofür interessieren sich die Kleinen?

Nicht nur formale Fragen sollten vor dem Basteln geklärt werden, auch die Interessenslage der Kinder ist entscheidend. Soll der Bastelnachmittag unter einem bestimmten Thema stehen? Interessieren sich die Kleinen aktuell besonders intensiv für Astronauten, Piraten oder Zootiere? Wird ein für die Kinder besonders spannendes Thema gewählt, ist ihre motivierte Mitarbeit eigentlich so gut wie sichergestellt.

Betreuungssituation vorab klären

Abhängig von der Alters- und Fähigkeitenverteilung sollte geklärt werden, wie viele Erwachsene die Kinder beim Basteln betreuen. Generell gilt: Je jünger die Kinder, desto mehr Erwachsene sollten beim Basteln behilflich sein. So stellen Sie sicher, dass alle Kinder bei der Sache bleiben und zielgerichtet mitarbeiten können. Auch beim Nachvollziehen der einzelnen Schritte können die Kleinen direkter angeleitet werden, ohne zu lange auf einen verfügbaren Erwachsenen warten zu müssen.

Vorbereitung erleichtert das Basteln mit Kindern

Das in der Hitze des Gefechts nicht immer alles wunschgemäß funktioniert, gehört zum Basteln mit Kindern fast schon dazu. Umso wichtiger ist daher die gute Vorbereitung. Vorlagen und Schablonen sollten in ausreichender Menge vorbereitet werden. Im Idealfall verfügen Sie über Ersatz für den Fall, das etwas beim Basteln kaputtgeht. So vermeiden Sie Enttäuschungen und führen die Kinder trotzdem zu einem gelungenen Ergebnis.

Wunschmaterialien berücksichtigen

Wünschen sich die Kinder, mit einem bestimmten Material zu experimentieren? Egal ob Glitzerpapier oder Motivlocher, bunte Schnüre oder mischbaren Acrylfarben – auf die Materialwünsche der Kinder sollte eingegangen werden. So bleiben Motivation und Arbeitsbereitschaft hoch. Achten Sie darauf, nur altersgemäß passendes Material zu verwenden. So ist beispielsweise Modelliermasse für kleinere Kinder, die noch vieles in den Mund stecken, eher ungeeignet.

Material sinnvoll arrangieren

Ein großer Tisch, an dem alle Kinder genügend Platz zum Entfalten und Basteln haben, ist ideal. Bleibt noch genug Raum für einen kleinen Vorrat an benötigtem Material, steht dem Bastelspaß nichts mehr im Weg. Bei begrenzten Platzverhältnissen kann Material auch auf einem Nebentisch bereitliegen, damit der Platz zum Werken bleibt. Oder Sie bieten das für die Bastelarbeit notwendige Material für jedes Kind kompakt in einem eigenen Behälter an.

Ablauf und Aufgabenverteilung

Teilen Sie die Bastelarbeit beim Planen in verschiedene Arbeitsschritte ein. Je nach individuellen Fähigkeiten können die Kinder dann durch die einzelnen Schritte begleitet werden und Hilfestellung erhalten. Dieses Vorgehen erleichtert auch das gemeinsame übersichtliche Arbeiten: Erst wenn alle Kinder einen Schritt abgeschlossen haben, geht es weiter. Bei altersgemischten Gruppen können die Arbeitsschritte auch intern verteilt werden: Die Großen schneiden zu, während die Kleinen beispielsweise mit Stempeln oder Farben arbeiten können.

Verletzungsgefahr minimieren

Anspruchsvolle Basteleien mit Einsatz von Feuer, Sägen oder Heißkleber benötigen passende Sicherheitsvorkehrungen. Wegen der hohen Verletzungsgefahr sollten solche Schritte engmaschig von Erwachsenen individuell unterstützt werden. Auch Scheren, Nadeln und andere spitze Werkzeuge sollten zuvor erklärt werden und gegebenenfalls nur einzeln ausgegeben werden. Auch geschickte, ältere Kinder brauchen hier möglicherweise Unterstützung, vor allem, wenn sie noch nie mit den geplanten Stoffen oder Techniken umgegangen sind.

Basteln mit Kindern – ein voller Erfolg

Kinder lieben es, sich an unterschiedlichem Material zu erproben und ihre eigenen Vorstellungen kreativ umzusetzen. Für rundum gelungenes Basteln mit Kindern sollten Sie die Aufgabenstellung altersentsprechend auswählen, um Frustration zu vermeiden. Priorität bei der Auswahl von Themen, Materialien und Ergebnis haben die Wünsche der Kinder! So bleiben die Kleinen auch für komplexere Bastelarbeiten motiviert und freuen sich noch lange an dem schönen Ergebnis. Altersgemischte Bastelnachmittage profitieren vom Aufteilen der Aufgaben nach entsprechenden Altersgruppen. So bleiben alle beschäftigt, niemand überfordert und das gemeinsame Basteln wird den Kindern noch lange angenehm im Gedächtnis bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.